SPS- Programmierung

 

SPS-PROGRAMMIERUNG

Unsere erfahrenen SPS-Programmierer übernehmen für Sie die Programmierung aller gängigen SPS-Typen:

Neben der Siemens S7 Familie (S7-200 / S7-300 / S7-400 / S7-1200) haben wir Erfahrung mit Siemens S5 Steuerungen. Außerdem programmieren wir auch Steuerungen nach IEC 61131:

  • Beckhoff TwinCat
  • B&R und Allen Bradley ControlLogix – Steuerungen

Die Programme werden streng nach Ihren Vorgaben als Anweisungsliste (AWL), Structured Text (ST oder SCL), Funktionsplan (FUP) oder Kontaktplan (KOP) erstellt. Sie bemerken keinen Unterschied zwischen intern und extern erstellter Software und können den Service direkt problemlos übernehmen.

Bei der SPS-Programmierung von Maschinen und Anlagen greifen wir auf Erfahrungen mit verschiedenen Antriebssystemen zurück wie z.B.:

  • Siemens
  • SEW
  • Lenze
  • KML
  • Danfoss

Visualisierung und grafische Benutzeroberflächen
Je nach SPS-Typ erstellen wir auch die Bedienoberfläche mit verschiedenen Systemen wie z. B.:

  • WinCC 
  • WinCC flexible
  • Movicon
  • RSView oder Information-Designer

Darüber hinaus gehört die Anbindung der Maschinensteuerungen an übergeordnete Leitsteuerungen oder Zellensteuerungen ebenso zu unserem Leistungsspektrum wie die Einbindung von Sicherheitssteuerungen, z. B. im Rahmen eines Steuerungsumbaus.

Auch die An­bin­dung der Maschinensteuerung an PPS-Sys­te­me, wie zum Bei­spiel SAP/R3 oder an Produktionleitsysteme, wie zum Beispiel Soflex, rea­li­sie­ren wir für Sie.


Ihre Vorteile unserer Softwareerstellung
Die Vorteile liegen für Sie auf der Hand:

  • intelligente Umsetzung
  • zuverlässige Ausführung
  • Zeitvorsprung durch erfahrene Programmierer
  • Kosten- und Termintreue

Fallbeispiel

Engineering-Dienstleistungen aus einer Hand für Automobilzulieferer: Elektroplanung, SPS-Programmierung, Visualisierung mit WinCC flexible. Nach der Inbetriebnahme erfolgen Schulungen der Bediener, des Wartungspersonals sowie der Kundenhotline.

Aufgabe: 
Übernahme der Projektleitung und eigenständige Projektrealisierung

In Auftrag eines Kunden soll für die Fördertechnikanlage eines Hochregallagers die Elektroplanung, Softwareerstellung und Inbetriebnahme umgesetzt werden.

Konstruktionsseitig werden dabei die nachstehenden Komponenten verbaut:

  • Rollenbahnen, Kettenförderer, Hubtische, Drehtische, Hub-/Drehtische, ...
  • Aufzüge
  • Verfahrwagen
  • Scanner
  • Waagen
  • Schnittstellen zur Brandschutzanlage
  • Rechnerkopplungen zu Leitrechner, Materialflussrechner
  • SPS Siemens S7 CPU 315-2 PN/DP // CPU 414-3 PN/DP
  • Diverse Bussysteme: Profibus, Profinet, Ethernet, ASI-Bus, Interbus
  • mehrere Bedienstellen
  • Visualisierung mit WinCC flexible oder PC Programm
  • Palettenverfolgung in Fördertechniksteuerung integriert
  • Routing in der Anlage durch Fördertechniksteuerung
  • Routing durch Materialflussrechner (MFR)
  • Sicherheit der Anlage über konventionelle Relaistechnik
  • Sicherheit über sichere SPS (S7-Failsafe)

Lösung:
Qualitativ hochwertige Abwicklung von Elektroplanungen und Softwareerstellung

Zur Umsetzung unseres Auftrags realisierten wir Schritt für Schritt die folgenden Aufgaben:

  • Erstellen des Schaltplans
  • Auslegen der Komponenten
  • Erstellen des SPS-Programms
  • Inbetriebnahme der Fördertechnik
  • Produktionsbegleitung der Anlage
  • Bedienerschulung
  • Instandhalterschulung
  • Übergabe des Projekts an Kundenhotline

Vorteile der Automatisierungslösung

  • Lösen der kapazitativen Engpässe des Kunden
  • Einbringung von Fachwissen, Ideen und Lösungskompetenz
  • Übernahme aller Aufgaben zur Elektrokonstruktion und Softwareerstellung:
    • vollständige Klärung der Schnittstellen mit den einzelnen Komponenten
    • vollständige Lösung der elektrotechnischen Aufgabe des jeweiligen Projekts
    • vollständige Klärung der Schnittstellen mit anderen Zulieferern, z.B. des Lasers, der Motoren, etc.

 

 

Flexible Automation von Prüfstationen: schnelle Umrüstung bei hoher Variantenzahl von Elektroschaltern durch intelligentes Steuerungskonzept und neues Anlagenlayout möglich. Qualitätssicherung durch Rückverfolgung der Chargenzugehörigkeit.

Aufgabe: 
Rüstzeitenreduktion steigert die Produktivität unserer Kunden

Aufgrund kleiner Losgrößen von Bedienschaltern mit unterschiedlichen Varianten eines Grundschalters halten wiederholt lange Rüstzeiten den Fertigungsprozess auf. Daher lautete der Auftrag ein schnelles Umrüsten auf einen anderen Teiletyp und die zuverlässige Rückverfolgung der Chargenzugehörigkeit sicherzustellen. 

Lösung:
Durchdachte Steuerungsprogrammierung verringert Fehlerrisiko und sichert die Qualität

Um das Umrüsten des Arbeitsplatzes auf einen jeweils anderen Bedienschalter zu vermeiden, teilten wir die verschiedenen Montageschritte auf mehrere, im Rechteck angeordnete Arbeitsplätze auf. So wechselt der Mitarbeiter je nach Schalterart einfach den Platz.

Werkstückträger fördern die Teile an die vier verschiedenen Handarbeitsplätze. Zuerst verschraubt eine automatische Schraubzelle die verschiedenen Produkte ausgehend von den auf dem Werkstück gespeicherten Informationen. In einer manuellen Prüfstation, ebenfalls menügesteuert, prüft der Bediener anschließend die Haptik und Optik. Darauf ermittelt eine automatische Prüfstation objektiv mit Hilfe verschiedener Kameras die Lichtfarbe und Aufdrucke auf dem Schalter. Schließlich durchlaufen die Schalter eine Etikettier-Station, welche die IO-Teile mit einem Label versieht und NIO-Teile ausschleust.

Die menügesteuerte Bedienerführung gibt dem Mitarbeiter je nach Schaltertyp alle erforderlichen Informationen, die er zum Zusammenbau der aktuell zu fertigenden Variante benötigt.

Die Verwendung einer Beckhoff-Steuerung (TwinCat) mit dezentralen I/O’s ermöglicht die problemlose Kommunikation aller Teilnehmer der Anlage und die Anbindung an ein zentrales Qualitätsmanagementsystem.

Die durchdachte Bedienerführung reduziert die Fehlermöglichkeiten des Mitarbeiters und sichert die Qualität der Arbeitsergebnisse. Die Zeitersparnis aus dem Wegfall der Rüstzeiten für die kleinen Losgrößen pro Schalterart steigert die Produktivität der Linienproduktion deutlich.  

Vorteile der Automatisierungslösung

  • hohe Flexibilität: individuelle Programmierung je nach Bearbeitungsprozess
  • kurze Rüstzeiten: leichte Bedienbarkeit
  • Investition: überschaubar, weil einfacher Aufbau