ISO FTL

 

SCHNEIDAGGREGAT UND STRECKAGGREGAT ZUM
BESCHICKEN VON WIRKMASCHINEN IN HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

Aufgabe:
Be­schi­ckung von Wirk- und Ra­schel­ma­schi­nen im tex­ti­len Hoch­leis­tungs­sek­tor

Tech­ni­sche Tex­ti­li­en, wie z. B. Agrar-Tex­til­net­ze für Stroh­bal­len oder die Ge­mü­se­ver­pa­ckung von Zwie­beln, Kar­tof­feln, Zuc­chi­ni sowie Beschattungsnetze und Hagelschutznetze werden mit Wirk­ma­schi­nen aus Fo­li­en­flach­fä­den hergestellt.

Im Her­stell­pro­zess be­nö­tigt die Wirk­ma­schi­ne eine zu­ver­läs­si­ge Ma­te­ri­al­zu­füh­rung, die eine sta­bi­le Dicke, Fes­tig­keit und Lie­fer­ge­schwin­dig­keit der Wirk­ma­schi­ne ge­währ­leis­tet. 

Lösung:
Schnei­den und Stre­cken in Höchst­ge­schwind­igkeit

Die in-li­ne Sys­tem­in­te­gra­ti­on des ISO Schneid- und Stre­ckag­gre­gats stellt das wirt­schaft­lichs­te Fer­ti­gungs­ver­fa­hren zur tex­ti­len Flä­chen­her­stel­lung dar. Denn die spe­zi­el­len An­for­de­run­gen an die Fa­den­ei­gen­schaf­ten sind nur im Rah­men einer di­rek­ten Ver­knüp­fung der Zu­füh­rung und Ver­ede­lung des Fa­dens er­ziel­bar.

Erwärmte Kunststofffäden und Heizkamm

Gummierte Walzen im fein abgestimmten Aufbau des ISO-Schneid- und Streckaggregats ermöglichen eine hohe Drehmomentübertragung. So werden bei der Fadenverarbeitung Geschwindigkeiten von bis zu 85m/min erreicht.

Auch die Dicke der Folienbändchen ist enorm gering: Bei der Fertigung von Netzschlauchverpackungen werden z.B. Fadenstärken von ca. 0,5-0,7 mm Breite und ca. nur 0,016mm Stärke verarbeitet.


Vorteile des ISO Schneidaggregats und Steckaggregats

  • konkurrenzlos in Schnelligkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit
  • hohe Zuführgeschwindigkeit
  • leichte Bedienbarkeit
  • robuster Aufbau
  • lange Lebensdauer

Überzeugender Maschinenbau

Der Fokus des Maschinenkonzeptes liegt auf dem Verstrecken von Primärfolie aus Polyolefinen zu monoaxial orientierten Folienflachfäden. Beim Passieren des beheizten Kammes und Streckwerks werden die Bändchen gedehnt und erreichen so ihre beachtliche Festigkeit.

Das Faden-Zuführsystem steht üblicherweise hinter der Maschine und führt die Folienbändchen der Wirkmaschine verbrauchsgenau zu. Zunächst wird die gewünschte Breite der Folienbändchen eingestellt. Die Folie wird von der Folienrolle abgezogen und durch eine Streckzone geführt und dort um das 2,7 - 12 fache monoaxial verstreckt. Das austretende Folienbändchen läuft - abgestimmt auf den Verbrauch - in die nachfolgende Wirk- oder Raschelmaschine ein.

Einfaches Schneid- und Streckaggregat
Doppeltes Schneid- und Streckaggregat
Dreifaches Schneid- und Streckaggregat

Die mo­du­la­re Bau­wei­se macht das ISO-Sys­tem äu­ßerst fle­xi­bel. Durch die duale Bau­wei­se kann die Lie­fer­ge­schwin­dig­keit der bei­den För­der­stre­cken un­ab­hän­gig von­ein­an­der ge­wählt wer­den. Die hart­ver­chrom­ten An­triebs­wel­len sor­gen für einen ge­rin­gen Ver­schleiß und eine lange Le­bens­dau­er der Ma­schi­ne.

FTL-Aggregat

Um eine hohe Fadenzahl zu erzielen, werden mehrere Module zu einem Funktionsblock vereint. Die Breite der Folgemaschinen, die Anzahl der Legebarren, die Feinheit der Maschine und die gewünschte Bändchenbreite bei Eintritt in die Wirk- oder Raschelmaschine bestimmen die erforderliche Anzahl der ISO Schneid- und Streckaggregat-Module.


Spezifikation der Serienmaschine ISO Schneid- und Steckaggregat

  • Liefergeschwindigkeit: von 1 m/min bis 85 m/min
  • Verstreckung: von 2,7- über 12
  • Schnittbreite: von 4 Schnitte/Zoll mit 6,35 mm Foliendicke bis zu -22 Schnitte/Zoll mit 1,154 mm Foliendicke
  • Folienbreite: 29 Zoll bzw. ca. 740 mm
  • Folienrolle: bis zu 1000 mm Durchmesser
  • optional: Infrarot-Zusatzheizung bei witterungsbedingten Temperaturschwankungen
  • separater Folieneinlauf für die zweifach-monofile Folienverarbeitung