ISO FSG

 

FOLIENSCHWEISSGERÄT – ZEITERSPARNIS IN DER TEXTILBRANCHE

Auf­ga­be:
Pass­ge­naue Hand­ar­beit er­zeugt über­mä­ßig hohen Zeit­auf­wand

Her­stel­ler von Wirk­tex­ti­len ver­wen­den als Aus­gangs­res­sour­cen Fo­li­en­rol­len, die im Fer­ti­gungs­pro­zess zu Bänd­chen ge­schnit­ten und ver­streckt wer­den (siehe ISO-Schneid- und Stre­ckag­gre­gat). Die je­wei­li­gen Enden der Fo­li­en­rol­len müs­sen vor der Zu­füh­rung in das Schneid- und Stre­ckag­gre­gat mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den. 

Lö­sung:
Folienschweißgeräte er­leich­tern den Ar­beits­pro­zess und spa­ren viel Zeit

Um den Auf­wand beim Wech­seln der Fo­li­en­rol­len zu mi­ni­mie­ren und auf­wän­di­ges Neu­ein­fä­deln von hun­der­ten von Ein­zel­fä­den zu ver­hin­dern, bie­tet ISO Ma­schi­nen­bau das Fo­li­en­schwei­ß­ge­rät an.

Das Fo­li­en­schwei­ß­ge­rät wird am ISO-Schneidaggregat und Stre­ckag­gre­gat aus­ge­rich­tet, um einen ex­ak­ten Fo­li­en­ein­lauf si­cher­zu­stel­len. In das Fo­li­en­schwei­ß­ge­rät wird das Ende der alten Folie und der An­fang der neuen Folie pass­ge­nau ein­ge­klemmt und mit­ein­an­der ver­schwei­ßt. Der Schwei­ßvor­gang ist zeit­lich be­grenzt, um ein­ Ver­bren­nen der Folie zu ver­hin­dern und je nach Fo­li­en­di­cke die rich­ti­ge Schmelz­zeit zu nut­zen.

Sind meh­re­re ISO-Mo­du­le ne­ben­ein­an­der po­si­tio­niert, kann das Fo­li­en­schwei­ß­ge­rät nach rechts oder links um­ge­setzt wer­den, um auch an der be­nach­bar­ten Ein­heit die Fo­li­e­nen­den zu ver­schwei­ßen. So ver­rin­gert sich der Zeit­be­darf für den Wech­sel der Fo­li­en­rol­len von meh­re­ren Stun­den auf nur we­ni­ge Mi­nu­ten.



Folienschweißgerät Vorderansicht
Folienschweißgerät Rückansicht
Folienschweißgerät CAD-Zeichnung

Vorteile des Folienschweißgeräts

  • große Zeitersparnis bei der Umrüstung des ISO-Schneid- und Streckaggregats
  • optimale Anbindung an das ISO-Schneid- und Streckaggregat
  • nur geringer Zeitbedarf beim Wechseln der Folienrollen
  • signifikante Kosteneinsparungen
  • verlässliche Qualität